Adolf Lendl

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Adolf Lendl (geboren am 6. Mai 1862 in Orczyfalva; gestorben am 25. September 1943 in Keszthely) war ein ungarischer Zoologe.

Er promovierte an der Polytechnischen Universität in Budapest und wurde im Jahre 1896 Professor. Im darauffolgenden Jahr studierte er zusammen mit Ottó Herman (1835-1914) die Vogelwelt in Norwegen. Er übernahm dann auch die Zoologische Abteilung des Museums in Ungarn. Gleichzeitig begann er seine politische Karriere und wurde im Jahre 1901 Mitglied des ungarischen Parlaments. Im Jahre 1906 nahm Adolf Lendl an einer Expedition in Anatolien teil, von dort brachte er eine reiche Sammlung mit. Im Jahre 1909 ging er nach Argentinien und zu Fuß erforschte er die Flora und Fauna der Pampa und der Anden.

Im Jahre 1911 wurde er Direktor des Zoos in Budapest, diese Funktion übte er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1920 aus. Des Weiteren entwarf Adolf Lendl im Jahre 1919 Pläne für ein neues Museums-Gebäude für Naturkunde. In Budapest widmete er sich weiterhin bis zu seinem Tode der Naturkunde.

'Persönliche Werkzeuge