Elliot-Kurzschwanzspitzmaus

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Elliot-Kurzschwanzspitzmaus
Foto/Zeichnung folgt.

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Spitzmausartige (Soricomorpha)
Familie: Spitzmäuse (Soricidae)
Unterfamilie: Rotzahnspitzmäuse (Soricinae)
Gattung: Kurzschwanzspitzmäuse (Blarina)
Art: Elliot-Kurzschwanzspitzmaus
Wissenschaftlicher Name
Blarina hylophaga
Elliot, 1899

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Die Elliot-Kurzschwanzspitzmaus (Blarina hylophaga) zählt innerhalb der Familie der Spitzmäuse (Soricidae) zur Gattung der Kurzschwanzspitzmäuse (Blarina). Im Englischen wird die Art Elliot's Short-tailed Shrew genannt. Es sind 2 Unterarten bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Die kräftig gebaute Elliot-Kurzschwanzspitzmaus erreicht eine Körperlänge von 75 bis 105 mm, eine Gesamtlänge von 92 bis 121 mm, eine Schwanzlänge von 17 bis 30 mm sowie ein Gewicht von 13 bis 50 g. Das Fell weist eine silbergraue Grundfärbung auf, ventral zeigt eine etwas mattere Färbung. Der Kopf ist ausgesprochen groß und läuft zur Schnauze hin spitz zu. Die Nasenspitze ist äußerst beweglich, im Bereich der Schnauze zeigen sich lange Vibrissen, die der Orientierung dienen. Die kurzen, aber durchaus kräftigen Beine enden in Zehen, die mit kleinen Krallen versehen sind. Die Augen sind klein, die kleinen Ohren liegen fast vollständig im Fell verborgen. Weibchen verfügen über 3 Paar Zitzen.

Lebensweise

Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse leben territorial, einzelgängerisch und sind das ganze Jahr über aktiv. Die Tiere sind sowohl in der Nacht als auch am Tage aktiv. Die Geschlechter treffen nur während der Paarungszeit aufeinander. Die Reviermarkierung erfolgt mit Sekreten aus lateralen und analen Hautdrüsen. Beide Geschlechter verfügen über derartige Drüsen. Die Drüsen sind insbesondere während der Paarungszeit aktiv. Auch wenn Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse hauptsächlich in den oberen Bodenschichten leben, gelten sie als gute Kletterer in Büschen und Sträuchern.

Unterarten

Verbreitung

Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse sind in den USA endemisch. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom südlichen Nebraska und Iowa südlich bis in den Süden von Texas, östlich bis nach Missouri und dem nordwestlichen Arkansas sowie über Arkansas, Oklahoma und Louisiana. Die Art besiedelt höchst unterschiedliche Lebensräume und ist in feuchten Wäldern, im Grasland und entlang von Flüssen und Seen anzutreffen. Stehende Gewässer werden in der Regel gemieden. In weichen Böden errichten die Tiere ihre Erdbauten oder sie übernehmen vorhandene Bauten von anderen kleinen Tieren.

Biozönose

Prädatoren

Zu den natürlichen Feinden der Elliot-Kurzschwanzspitzmaus zählen insbesondere Schlangen (Serpentes), Eulen (Strigiformes), Habichtartige (Accipitridae) und verwilderte Hauskatzen (Felis catus). Viele potentielle Feinde lassen jedoch von den Elliot-Kurzschwanzspitzmäusen, da in der Haut liegende Drüsen einen üblen Geruch absondern.

Ernährung

Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse ernähren sich in erster Linie von Insekten (Insecta), anderen Gliederfüßern (Arthropoda), kleinen Lurchen (Amphibia), Ringelwürmern (Annelida) wie Regenwürmern (Lumbricidae) sowie von kleinen Wirbeltieren (Vertebrata). Zu einen kleinen Teil steht auch pflanzliche Kost auf der Speisekarte. Die Nahrungssuche erfolgt in oberen Bodenschichten wie Humus. Über Drüsen in ihrem Kiefer produziert die Elliot-Kurzschwanzspitzmaus ein giftiges Sekret, das sich mit dem Speichel vermischt. Wird ein Beutetier gebissen, so wird das toxisch wirkende Sekret in das Beutetier abgegeben. Das Gift wirkt in den Beutetieren lähmend.

Fortpflanzung

Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse erreichen die Geschlechtsreife im Alter von 6 bis 12 (9) Wochen. Die Art ist polygam, ein Männchen paart sich mit mehreren Weibchen. Um die Aufzucht des Nachwuchses kümmert sich demnach ausschließlich das Weibchen. Zudem treffen die Geschlechter nur während der Paarungszeit aufeinander. Die Paarungszeit erstreckt sich vom zeitigen Früjahr bis in den frühen Herbst hinein. Der Östrus der Weibchen dauert 2 bis 4 Tage an. Während dieser Zeit kommt es zu 2 bis 3 Würfen. Nach einer Tragezeit von 21 bis 22 Tagen bringt ein Weibchen 4 bis 10 (6) Jungtiere zur Welt. Der Nachwuchs wird über einen Zeitraum von 18 bis 20 Tagen gesäugt. Die Jungtiere sind bei der Geburt nackt und blind. Zur Geburt kommt es im Nest der Mutter. Die Lebenserwartung in Freiheit liegt bei etwa einem Jahr.

Ökologie, Gefährdung und Schutz

Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse zählen heute noch nicht zu den bedrohten Tierarten. Die Art wird in der Roten Liste der IUCN daher als nicht gefährdet (LC, Least Concern) geführt (IUCN, 2011). Im Ökosystem bildet die Elliot-Kurzschwanzspitzmaus eine wichtige Rolle. Die Tiere belüften durch ihre Grabaktivitäten den Boden. Des Weiteren dient die Art zum einen als Nahrung für räuberisch lebende Tiere, zum anderen halten Elliot-Kurzschwanzspitzmäuse mit ihrem gesunden Appetit die Populationen an Schadinsekten bzw. deren Larven klein. Die größte Bedrohung für die Tiere geht heute von der Vernichtung der natürlichen Lebensräume aus.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World: v. 1 & 2. B&T, Auflage 6, 1999, (engl.) ISBN 0801857899
  • Don E. Wilson & DeeAnn M. Reeder: Mammal Species of the World, a Taxonomic & Geographic Reference. J. Hopkins Uni. Press, 3rd ed., 2005 ISBN 0801882214
  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
  • Säugetiere. 700 Arten in ihren Lebensräumen. Dorling Kindersley, 2004. ISBN 383100580X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge