Martiniqueanolis

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Martiniqueanolis

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Eigentliche Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Leguanartige (Iguania)
Familie: Polychrotidae
Gattung: Anolis
Art: Martiniqueanolis
Wissenschaftlicher Name
Anolis roquet
Lacépède, 1788

Der Martiniqueanolis (Anolis roquet) zählt innerhalb der Familie Polychrotidae zur Gattung Anolis.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Martiniqueanolis erreicht je nach Unterart eine Länge von 20 bis 24 cm. Der Schwanz macht etwa zwei Drittel der Gesamtlänge aus. Die größte Unterart stellt der Anolis roquet zebrilus mit bis zu 24 cm Länge dar. Die Grundfärbung ist meist dunkelgrün, türkisblau oder bräunlich. Die Färbung ist bei den Unterarten unterschiedlich. Der Rücken weist ein Rautenmuster in grünlichen Tönen auf. Weibchen sind deutlich kräftiger gefärbt als Männchen. Der schlanke und längliche Kopf setzt sich nur wenig vom Körper ab. Die Schnauze ist spitz zulaufend. Die Ohrenöffnungen liegen etwa in der Mitte des Kopfes und sind sehr klein. Ihre dünnen Beine enden in 5 Fingern, die mit kräftigen Krallen versehen sind. Beide Geschlechter verfügen über eine Kehlfahne, die beim Männchen deutlich größer ist. Männchen lassen sich insbesondere an der dickeren Schwanzwurzel sowie dem kräftigeren Körperbau von den Weibchen unterscheiden. Die Tiere leben einzelgängerisch und finden nur zur Paarungzeit zueinander.

Unterarten

Verbreitung

Martiniqueanoli der Unterart Anolis roquet summus
vergrößern
Martiniqueanoli der Unterart Anolis roquet summus

Der Martiniqueanolis ist auf Martinique edemisch und bewohnt dort den tropischen Regenwald. Er ist ein reiner Baumbewohner. Martinique ist eine Insel in der Karibik und gehört zu den kleinen Antillen. Martinique liegt zwischen dem karibischen Meer und dem Atlantischen Ozean südlich von Dominica und nördlich von St. Lucia.

Ernährung

Als Lauer- und Ansitzjäger ernähren sie sich hauptsächlich von Gliederfüßern wie Insekten, deren Larven und Spinnentieren. Ist ein Beutetier in erreichbarer Nähe, so stürtzt sich der Martiniqueanolis mit einem Sprung auf dieses.

Fortpflanzung

Der Martiniqueanolis erreicht die Geschlechtsreife mit rund einem Jahr. Das Weibchen legt üblicherweise mehrere Gelege pro Jahr. Ein Gelege umfasst zwei Eier. Die Trächtigkeit dauert rund 20 Tage. In Abhängigkeit der Inkubationstemperatur schlüpfen die Jungtiere nach 45 bis 65 Tagen. Je kälter die Temperatur, desto länger dauert die Reifezeit. Die Schlüpflinge weisen eine Gesamtlänge von gut sechs cm auf. Die Lebenserwartung liegt bei etwa sechs bis sieben Jahren.
'Persönliche Werkzeuge