Neuhollandkrähe

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Neuhollandkrähe

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neornithes)
Teilklasse: Neoaves
Überordnung: Passerimorphae
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Überfamilie: Corvoidea
Familie: Rabenvögel (Corvidae)
Unterfamilie: Eigentliche Raben (Corvinae)
Tribus: Corvini
Gattung: Raben und Krähen (Corvus)
Art: Neuhollandkrähe
Wissenschaftlicher Name
Corvus coronoides
Vigors & Horsfield, 1827

IUCN-Status
Least Concern (LC) - IUCN

Die Neuhollandkrähe (Corvus coronoides) zählt innerhalb der Familie der Rabenvögel (Corvidae) zur Gattung der Raben und Krähen (Corvus). Die englische Bezeichnung der Neuhollandkrähe lautet Australian Raven.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Die Neuhollandkrähe zählt neben der Tasmankrähe (Corvus tasmanicus) zu den größten Krähen aus der Familie der Raben und Krähen (Corvus) und erreicht eine Körperlänge von etwa 48 bis 54 Zentimeter sowie ein Gewicht von 500 bis 820 Gramm. Zwischen dem Weibchen und dem Männchen besteht in Größe und Aussehen kaum ein nennenswerter Dimorphismus. Der gesamte Körper des Vogels weist ein glänzend schwarzes Gefieder auf. Die Neuhollandkrähe unterscheidet sich von den anderen Krähen durch ihre längeren Federn an der Kehle. Vor allem wenn die Neuhollandkrähe laute Rufe äußert, dann wirken die Federn durch die aufgeblähte Kehle noch länger. Während der Mauser weist das Gefieder eine graue Färbung auf. Der mächtige Schnabel ist von einer schwarzen Tönung und die Iris der Augen zeigt eine weißliche Färbung. Während die Küken dagegen eine hellblaue Iris der Augen aufweisen. Ebenfalls sind die Extremitäten schwarz geschönt und enden in vier Zehen, von denen eine Zehe nach hinten zeigt und drei Zehen nach vorne zeigen. Die Jungvögel ähneln den Altvögeln, jedoch ist die Iris der Augen dunkel getönt und die Federn der Kehle sind kürzer als bei den Altvögeln. Bei der Fütterung der Nistlinge kann man deutlich einen rosafarbenen Schnabelgrund erkennen. Während der ersten Jahre weisen die Jungvögel im allgemeinen eine graue Färbung auf. Die Geschlechtsreife erreicht die Neuhollandkrähe mit etwa drei Jahren. Die Neuhollandkrähe kann unter günstigen Umständen in der Natur ein Alter von etwa 21 Jahren erreichen.

Neuhollandkrähe
vergrößern
Neuhollandkrähe

Es gibt mehrere Raben und Krähen in Australien. Normalerweise sind die Raben größer als die Krähen und weisen eine graue Grundfärbung der Federn auf. Die Neuhollandkrähe und die Tasmankrähe (Corvus tasmanicus) zählen zu den größten Krähen innerhalb der Familie der Raben und Krähen (Corvus). Die Bennett-Krähe (Corvus bennetti), die sich mehr in der Wüste aufhält, wirkt insgesamt etwas kleiner, während die Gesellschaftskrähe (Corvus mellori) und die Salvadori-Krähe (Corvus orru) von mittlerer Größe sind.

Die Neuhollandkrähe vollführt einen leistungsstarken und direkten Flug. Sie ist ein guter und gewandter Flieger. Selbst abrupte Flugmanöver stellen kein Problem dar. Wie alle sozial ausgerichteten Vögel, so verfügt auch die Neuhollandkrähe über ein breites Vokabular, das im wesentlichen der Kommunikation dient. Als Singvogel beherrscht sie auch einen ausgefeilten Balzgesang, der von beiden Geschlechtern gleichermaßen vorgetragen wird. Der Ruf der Neuhollandkrähe ist ein lautstarkes Krächzen. Der territoriale Ruf wird von einer exponierten Sitzwarte aus hervorgebracht und klingt etwa wie "ah-ah-ah-aaaah", wobei die letzte Anmerkung sehr gedehnt wird. Des Weiteren hört man die Neuhollandkrähe wie ein Baby schreien.

Lebensweise

Neuhollandkrähe
vergrößern
Neuhollandkrähe

Die Neuhollandkrähe ist sehr scheu und fliegt sofort auf, wenn sich Menschen nähern. Sie ist ein ausgesprochen geselliger Vogel. Dies gilt sowohl während als auch außerhalb der Paarungszeit. Kern einer Gemeinschaft ist ein Familienverband. Mehrere Familiengruppen schließen sich zu Schwärmen zusammen. Während der Paarungszeit ziehen sich einzelne Familien in kleine Brutgebiete zurück, die an lose Kolonien erinnern. Männchen und Weibchen legen während der Paarungszeit ein territoriales Verhalten an den Tag. Die Partner bleiben ein Leben lang zusammen. Während der Nacht versammeln sich große Schwärme in Schlafbäumen, um gemeinsam Nachtruhe zu halten. Jungvögel und Altvögel ohne feste Paarbindung leben ganzjährig in größeren Gemeinschaften. Solch eine Gemeinschaft kann aus etwa 30 Individuen bestehen. Die Aufzucht des Nachwuchses erfolgt gemeinschaftlich, an der auch der Nachwuchs aus dem Vorjahr mit eingebunden wird. Der Nachwuchs wird sozusagen von den Altvögeln als Bruthelfer rekrutiert. Erst mit Erreichen der Geschlechtsreife verlassen die Jungvögel den Familienverband. Ein Brutareal umfasst in der Regel eine Größe von 0,5 Hektar. Die Nester von Nachbarn liegen also in Sichtweite. Am Tage spalten sich die Schwärme in kleine Familiengruppen auf oder die Vögel gehen einzelgängerisch auf Nahrungssuche. Die meiste Zeit des Tages wird für die Nahrungssuche und Nahrungsaufnahme aufgewandt. Neuhollandkrähen gehören wie alle Raben und Krähen zu den intelligentesten Vögeln überhaupt. Daher sind sie auch ausgesprochen anpassungsfähig und können sich geänderten Gegebenheiten schnell anpassen.

Unterarten

Verbreitung

Die Neuhollandkrähe kommt im Osten und im Süden von Australien sowie im Süden entlang der Westküste von Australien vor. Im Norden von Australien ist sie nicht zu finden. Die Neuhollandkrähe lebt in den vielfältigsten Lebensräumen, außer in trockenen Regionen. Sie hält sich in Waldgebieten, in Büschen, auf landwirtschaftlichen Flächen sowie auf Weiden auf. Des Weiteren ist die Neuhollandkrähe in der Stadt und in den Vororten von Perth und Sydney anzutreffen.

Neuhollandkrähe
vergrößern
Neuhollandkrähe

Ernährung

Neuhollandkrähen gehören wie alle Raben und Krähen zu den Allesfressern. Gefressen wird alles was auch nur annähernd als fressbar erscheint. Es werden hauptsächlich kleinere Vögel (Aves), deren Eier, Muscheln (Bivalvia), Schnecken (Gastropoda), Nagetiere (Rodentia), Lurche (Amphibia), Reptilien (Reptilia), Fische (Osteichthyes), Krebstiere (Crustacea), Insekten (Insecta) und andere Gliederfüßer (Arthropoda) verspeist. Aas steht ebenfalls weit oben auf der Speisekarte. An pflanzlicher Nahrung werden beispielsweise Sämereien, Körner aller Art, Nüsse, Früchte und Beeren verzehrt. In Zeiten reichhaltiger Nahrung legt die Neuhollandkrähe einen Vorrat an Nahrung für Mangelzeiten an. Vorräte werden in Baumhöhlen, in Ritzen von Baumrinde oder unter Steinen versteckt.

Oft sieht man Neuhollandkrähen entlang von Straßen patroullieren, wo sie nach überfahrenen, toten Tieren Ausschau halten. Sie haben also in der Natur eine wichtige Funktion in der Beseitigung von Kadavern. In der Nähe des Menschen bilden Mülldeponien und Abfallhaufen ein wahres Eldorado für Neuhollandkrähen. An der Westküste Australiens patroullieren Neuhollandkrähen nach angeschwemmten toten Tieren oder suchen nach Muscheln (Bivalvia), Seeigel (Echinoidea) und anderem Fressbaren. Neuhollandkrähen gehen hauptsächlich am frühen Morgen und am frühen Abend auf Nahrungssuche. Die Nahrungssuche erfolgt fast ausschließlich auf dem Erdboden. In den Bäumen werden allenfalls Nester ausgeraubt oder Früchte sowie Blütennektar der Eukalyptusbäume zu sich genommen. Auf Nahrungssuche geht die Neuhollandkrähe meist einzelgängerisch, nur selten sind kleine Gruppen zu beobachten. Der Nachwuchs wird überwiegend mit Insekten (Insecta) und deren Larven und anderen kleinen Fleischhappen gefüttert.

Fortpflanzung

Neuhollandkrähe
vergrößern
Neuhollandkrähe

Neuhollandkrähen erreichen die Geschlechtsreife mit etwa drei Jahren. In einer Saison kann es zu ein oder zwei Jahresbruten kommen. Männchen treffen in der Regel ein bis zwei Wochen früher als die Weibchen in den Brutgebieten ein und stecken als erstes ihr Brutrevier ab. Gebrütet wird in losen Kolonien. Jedoch gilt jedes Nest dabei als ein kleines Revier. Die Vögel leben in monogamer Einehe, die ein Leben lang hält. Die Balz ist beim Männchen durch hängende Flügel, Heben und Senken des Kopfes und ausgebreitetem Schwanz geprägt. Ganz ähnlich verhält sich das Weibchen, jedoch überwiegt bei ihr eine demütige Haltung.

Der Nistplatz wird für gewöhnlich vom Weibchen gewählt. Die Nester werden meist in hohen Bäumen oder in größeren Sträuchern errichtet. Eher selten kann ein Nest auch an geschützter Stelle am Boden entstehen. Das Nest ist ein schalenförmiges Konstrukt und wird überwiegend aus kräftigem Reisig, Gräsern und anderen Pflanzenteilen gebaut. Der Auspolsterung dienen Federn, Tierhaare und weiche Pflanzenteile, Moose, Flechten, Federn und Tierhaare. Das Weibchen legt zwischen drei bis sechs hellgrüne oder bläuliche Eier, die eine dunkle Markierung aufweisen. Die durchschnittliche Brutzeit beträgt etwa 19 bis 21 Tage. Dabei wärmt ausschließlich das Weibchen die Eier. Das Männchen sorgt während dieser Zeit für Nahrung und Schutz. Der Schlupf der Küken erfolgt in der Regel innerhalb eines Tages. Die geschlüpften Küken werden in den ersten Tagen von der Mutter gehudert, da sie noch nackt und blind sind. Um die Nahrungsbeschaffung kümmern sich beide Altvögel. Flügge sind die Jungvögel nach rund sechs Wochen. Allerdings werden die Jungvögel etwa noch vier Monate von den Altvögeln mit Nahrung versorgt. Die Jungvögel bleiben meist bis zur nächsten Paarungszeit im Familienverband, einige Jungkrähen verdingen sich bei der nächsten Brut auch als Helfer.

Neuhollandkrähe
vergrößern
Neuhollandkrähe

Gefährdung und Schutz

Die Neuhollandkrähe gehört heute noch nicht zu den bedrohten Vogelarten. Das globale Verbreitungsgebiet der Populationen erstreckt sich annähernd über 1.000.000 bis 10.000.000 Quadratkilometer. Die Neuhollandkrähe ist in weiten Teilen dieses großen Areals meist häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt die Neuhollandkrähe selten oder nur spärlich vor (Madge & Burn 1993, Morcombe, 2000). In der Roten Liste der IUCN wird die Neuhollandkrähe als least concern (nicht gefährdet) geführt. Die Hauptbedrohung stellt heute die Vernichtung der natürlichen Lebensräume dar. Dazu gehört neben der Abholzung der Wälder auch das Säubern von Unterholz und ähnlichem. Auch wird die Neuhollandkrähe als Parasit in der Landwirtschaft angesehen, da sie nach Meinung der Bauern erheblichen Schaden auf den Getreidefeldern anrichten oder sich an dem Vieh vergreifen würde. Die Neuhollandkrähe wird mit Saisonbeginn von den Bauern ohne Lizenz gefangen oder getötet.

Ökologie

Neuhollandkrähen bilden einen wichtigen Teil in einem intakten Ökosystem. Zum einen vertilgen sie eine breite Palette an Tieren, insbesondere auch Schadinsekten. Als Gesundheitspolizisten sorgen sie zudem für Sauberkeit im Lebensraum, da Aas weit oben auf der Speisekarte steht. Auf der anderen Seite stehen Neuhollandkrähen, deren Jungvögel und Eier auf der Speisekarte zahlreicher Fleischfresser. Sie bilden somit einen wichtigen Teil in der natürlichen Nahrungskette.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. hc Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • David Attenborough: Das geheime Leben der Vögel. Verlag: Scherz (1999) ISBN 3502150303

Links

'Persönliche Werkzeuge