Prokaryoten

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Prokaryoten
Tetanusbakterium (Clostridium tetani)

Systematik
Reich: Prokaryoten
Wissenschaftlicher Name
Monera
Haeckel, 1866

Die Prokaryoten oder Procaryota sind Mikroorganismen, deren Zellen keinen Zellkern enthalten.

Systematik der Prokaryoten

Reich: Prokaryoten (Monera)

Stamm: Eubakterien (Bacteria)
Stamm: Cyanobakterien (Cyanophycota)

Weitere: Archaebakterien (Archaea)

Phylogenetische Untersuchungen mittels Erbgutanalyse (ribosomale RNA) (Woese 1990 und andere) haben ergeben, dass die Prokaryoten kein monophyletisches Taxon darstellen. Es handelt sich also nicht um eine natürliche (biologisch-evolutionäre) Verwandtschaftsgruppe, deren Mitglieder alle auf einen gemeinsamen Vorfahren zurückzuführen sind. In zunehmendem Maße wird ein Vorschlag von Woese akzeptiert, wonach das Leben in drei Domänen als höchste Rangstufe eingeteilt wird. Diese Domänen sind Bacteria (Bakterien), Archaea (Archaebakterien) und Eucarya (Eukaryoten; hierzu zählen unter anderem Tiere, Pflanzen und Chitinpilze). Die Begriffe „Bakterien“ und „Eubakterien“ sind dabei zumeist synonym für die Domäne der Bacteria zu verwenden. Einige Autoren verwenden den Begriff „Eubakterien“ für eine Abgrenzung der Cyanobakterien von „Nicht-Cyanobakterien“ innerhalb der Bacteria. Eine begriffliche Verwechslungsgefahr besteht unter anderem mit der Bakteriengattung Eubacterium.

Der Begriff „Prokaryoten“ wird nach wie vor ungeachtet der biologischen Verwandtschaft als praktische Sammelbezeichnung für die Domänen Bacteria und Archaea genutzt.

Anhang

Literatur

  • Campbell & Reece: Spektrum Lehrbuch Biologie, Spektrum akadem. Verl., 6. Aufl.
'Persönliche Werkzeuge