Robert Charles Wroughton

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Robert Charles Wroughton (1849-1921) war von 1871 bis 1904 ein britischer Offizier der Indian Forest Service (IFS, eine der drei indienweiten Verwaltungen). Er war ein Mitglied der Bombay Natural History Society (BNHS) und interessierte sich insbesondere für Hautflügler (Hymenoptera), vor allem für Ameisen (Formicoidea) und später zeigte er großes Interesse für Skorpione (Scorpiones).

Auch galt sein Interesse für Säugetiere (Mammalia) und nach seiner Pensionierung im Jahre 1904 war er regelmäßiger Mitarbeiter am Natural History Museum in London. Er interessierte sich zunächst für afrikanische Säugetiere, und es gab wenig Material aus Indien. Er überredete seine Freunde in Indien Proben zu sammeln, und dies führte zu einer kollaborativen Säugetier-Umfrage im Jahre 1911. Das Interesse an kleinen Säugetieren wurde auch durch die Arbeit an der Pest beeinflusst. Es gilt als eine der ersten kollaborativen Studien der biologischen Vielfalt in der Welt. Das Projekt kumulierte 50.000 Exemplare über 12 Jahre lang. Mehrere Arten sind nach Robert Charles Wroughton benannt.
'Persönliche Werkzeuge