Santa-Cruz-Hirschmaus

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Unterschied zwischen Versionen)
Version vom 09:26, 6. Dez 2009
Wilfried Berns (Diskussion | Beiträge)
Beschreibung
← Previous diff
Version vom 09:28, 6. Dez 2009
Wilfried Berns (Diskussion | Beiträge)
Beschreibung
Next diff →
Zeile 25: Zeile 25:
==Beschreibung== ==Beschreibung==
Die ausgesprochen große Santa-Cruz-Hirschmaus erreicht nach {{Kap|Álvarez-Castaneda}} (2001) eine Gesamtlänge von 160 bis 197 (184) mm, eine Schwanzlänge von 65 bis 94 (85) mm, eine Hinterfußlänge von 20 bis 25 (23) mm, eine Ohrlänge von 17 bis 22 (19,2) mm, eine Schädellänge von 26,6 bis 27,4 (27) mm, eine Jochbeinbreite von 12,5 bis 13,7 (13,4) mm, eine Hirnschädelbreite von 10,5 bis 11,2 (11,0) mm, sowie ein Gewicht von 14 bis 25 (21,5) g. Das dorsale Fell weist im Wesentlichen eine gräuliche Färbung auf, ventral zeigt sich eine weiße Färbung. Der Schwanz ist zweifarbig, hell und dunkel gefärbt. Auf dem Rücken zeigt sich eine rund 1,5 mm breiter schwarzer Aalstrich. Die Ohren sind insgesamt dunkler gefärbt als das Fell, wobei die Innenseiten der Ohren weiß gefärbt sind. Das Gesichtsfeld ist gelblichbraun, die gräulichen Augen sind mit einem schwarzen Augenring umgeben. Die ausgesprochen große Santa-Cruz-Hirschmaus erreicht nach {{Kap|Álvarez-Castaneda}} (2001) eine Gesamtlänge von 160 bis 197 (184) mm, eine Schwanzlänge von 65 bis 94 (85) mm, eine Hinterfußlänge von 20 bis 25 (23) mm, eine Ohrlänge von 17 bis 22 (19,2) mm, eine Schädellänge von 26,6 bis 27,4 (27) mm, eine Jochbeinbreite von 12,5 bis 13,7 (13,4) mm, eine Hirnschädelbreite von 10,5 bis 11,2 (11,0) mm, sowie ein Gewicht von 14 bis 25 (21,5) g. Das dorsale Fell weist im Wesentlichen eine gräuliche Färbung auf, ventral zeigt sich eine weiße Färbung. Der Schwanz ist zweifarbig, hell und dunkel gefärbt. Auf dem Rücken zeigt sich eine rund 1,5 mm breiter schwarzer Aalstrich. Die Ohren sind insgesamt dunkler gefärbt als das Fell, wobei die Innenseiten der Ohren weiß gefärbt sind. Das Gesichtsfeld ist gelblichbraun, die gräulichen Augen sind mit einem schwarzen Augenring umgeben.
 +
 +Die Lebensweise ist im Wesentlichen nicht erforscht.
==Verbreitung== ==Verbreitung==

Version vom 09:28, 6. Dez 2009

An diesem Artikel oder Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder kontaktiere den Ersteller (--Wilfried 07:21, 5. Dez 2009 (CET)).
Santa-Cruz-Hirschmaus
Foto/Zeichnung folgt.

Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Teilordnung: Myodonta
Überfamilie: Hamster- und Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Neuweltmäuse (Sigmodontinae)
Tribus: Peromyscini
Gattung: Weißfußmäuse (Peromyscus)
Art: Santa-Cruz-Hirschmaus
Wissenschaftlicher Name
Peromyscus sejugis
Burt, 1932

IUCN-Status
Endangered (EN)

Die Santa-Cruz-Hirschmaus (Peromyscus sejugis) gehört innerhalb der Familie der Wühler (Cricetidae) zur Gattung der Weißfußmäuse (Peromyscus). Im Englischen wird diese Maus Santa Cruz Mouse genannt. Die Art ist monotyoisch, Unterarten sind demnach keine bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Erkennung und Unterschiede

Die Santa-Cruz-Hirschmaus ähnelt morphologisch und genetisch der Hirschmaus (Peromyscus maniculatus), die in weiten Teilen Nordamerikas verbreitet ist. Die Santa-Cruz-Hirschmaus ist jedoch ein wenig größer und das Fell wirkt stumpfer.

Beschreibung

Die ausgesprochen große Santa-Cruz-Hirschmaus erreicht nach Álvarez-Castaneda (2001) eine Gesamtlänge von 160 bis 197 (184) mm, eine Schwanzlänge von 65 bis 94 (85) mm, eine Hinterfußlänge von 20 bis 25 (23) mm, eine Ohrlänge von 17 bis 22 (19,2) mm, eine Schädellänge von 26,6 bis 27,4 (27) mm, eine Jochbeinbreite von 12,5 bis 13,7 (13,4) mm, eine Hirnschädelbreite von 10,5 bis 11,2 (11,0) mm, sowie ein Gewicht von 14 bis 25 (21,5) g. Das dorsale Fell weist im Wesentlichen eine gräuliche Färbung auf, ventral zeigt sich eine weiße Färbung. Der Schwanz ist zweifarbig, hell und dunkel gefärbt. Auf dem Rücken zeigt sich eine rund 1,5 mm breiter schwarzer Aalstrich. Die Ohren sind insgesamt dunkler gefärbt als das Fell, wobei die Innenseiten der Ohren weiß gefärbt sind. Das Gesichtsfeld ist gelblichbraun, die gräulichen Augen sind mit einem schwarzen Augenring umgeben.

Die Lebensweise ist im Wesentlichen nicht erforscht.

Verbreitung

xxx

Ernährung

xxx

Fortpflanzung

xxx

Ökologie, Gefährdung und Schutz

xxx

Anhang

Literatur und Quellen

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge